stadtrat.TV: In eigener Sache

stadtrat.TV begleitete in den vergangenen Jahren die Sitzungen des Würzburger Stadtrats mit Interviews und Statements von Stadträten, dem Oberbürgermeister, städtischen Referenten und Experten zu den aktuellen Themen, die Würzburg bewegen.

In vielen Gesprächen wurde uns 2010 bewusst, dass etwas in der Berichterstattung über die Würzburger Kommunalpolitik fehlt.

“Die kommunalpolitischen Entscheider als Akteure in den Mittelpunkt zu stellen, war und ist Markenkern von stadtrat.TV.”

In einer lokalen Medienlandschaft mit einem regionalen Fernsehsender und einem dominierenden Printmedium erkannten wir den Bedarf nach einem Zusatzangebot.

Wir wollten und haben mit stadtrat.TV ein Angebot geschaffen, das direkte Aussagen der Entscheidungsträger — ohne Kommentar, aber dennoch mit kritischer Nachfrage — bietet: Näher, schneller und authentischer. So entsteht die Möglichkeit sich selbst eine Meinung zu bilden, verschiedene Positionen zu vergleichen und eigene Fragen zu stellen.

Der Anspruch hinter stadtrat.tv war und ist, die relevanten Akteure vorzustellen und zu Wort kommen zu lassen. Jeder hat so die Möglichkeit sich ein eigenes Bild zu machen und zu bewerten. Welche Aussagen wirken authentisch? Argumentiert jemand ausweichend oder werde ich als Zuschauer auf den rhetorischen Holzweg geführt?

Jeder, der in den letzten Jahren vom Medienwandel gehört hat, weiß selbst, wie sich die eigenen Mediennutzungsgewohnheiten mit immer größer werden Smartphones ändern. Mit ihnen können wir lesen, zuhören und zuschauen und aktiv kommunizieren.

“Lokales betrifft uns am direktesten. Hier wird entschieden, wie sich unser direktes Lebensumfeld ändert und weiterentwickelt.”

Dieser Wandel führte und führt zu neuen Angeboten und ändert auch die Art und Weise, wie wir uns vor Ort über die Dinge informieren und austauschen, die unser tägliches Leben bestimmen und beeinflussen.

Über stadtrat.TV und Kommunalpolitik in Würzburg | Radio Gong 20.03.2015

Nur wenige Themen, mit denen sich Kommunalpolitik beschäftigt, interessieren ein größeres Publikum. Stadtentwicklungsthemen, Bauvorhaben, Verkehrserschließungen und Infrastrukturfragen stehen im Vordergrund. Hierüber entstehen am schnellsten Debatten. Aber auch soziale Themen, z. B. wie die öffentliche Infrastruktur mit Schulen, Kindergärten und Freizeiteinrichtungen sichergestellt und weiterentwickelt wird, sind Gegenstand unserer Interviews.

Die wichtigsten Themen die wir begleitet haben, sind die langjährigen und weiterhin aktuellen Debatten über die Sanierung des Mainfranken Theaters, die Entwicklung des innerstädtischen Areals am Kardinal-Faulhaber-Platz (gegenüber dem Theater) mit dem Gelände der ehemaligen städtischen Mozartschule sowie die Erschließung des neuen Stadtteils Hubland mit einer neuen Straßenbahnlinie 6.

Im Sommer 2012 kamen “Sommerinterviews” dazu. Ein längeres Format, dass uns und unseren Zuschauern die Möglichkeit bot ausführlich über die Themen Kultur, Stadtentwicklung, Verkehr und Grundlagen für die Zukunft Würzburgs zu sprechen.

2014 hat stadtrat.TV den Kommunalwahlkampf in Würzburg begleitet. Mit der Aufzeichnung des OB-Kandidatenduells zwischen Christian Schuchardt und Muchtar Al Ghusain boten wir eine zusätzliche Möglichkeit, die OB-Kandidaten und ihre Standpunkte kennenzulernen und bei der Wahlentscheidung zu unterstützen.

Zusammengenommen sind so seit Februar 2011 insgesamt über 250 Videos entstanden, die auf unserem YouTube-Kanal unter www.stadtrat.tv bisher rund 30.000 Mal abgerufen wurden. Im Laufe der Jahre entstand so eine organisch gewachsene Community, die unseren Aktivitäten vor allem über die sozialen Medien Twitter, Facebook, Google+ und YouTube folgt.

stadtrat.TV wird sich wandeln. In das Angebot floß viel Zeit und Herzblut, unentgeltlich, ehrenamtlich und aus Freude an der Sache.

Nicht immer sind die wichtigsten Themen sofort nach einer Stadtratssitzung, meist am Abend nach stundenlangen Sitzungen, sofort kommentierbar bzw. mit einer abschließenden Meinung transportierbar. Wir werden uns in Zukunft thematisch konzentieren. Das schließt kurze O-Töne und Interviews nicht aus.

Wir bleiben neugierig und werden mit neuen Text-, Sound-, Video- und Live-Formaten experimentieren. Das Tolle ist, dass die Technik immer mobiler wird und trotzdem unseren Anspruch an Qualität erfüllt.

Unser Ziel war und bleibt: ein mediales Zusatzangebot, das bewusst auf Interviews setzt, um den kommunalpolitischen Entscheidern Gesicht und Stimme zu geben.

Konkrete Aussagen zur Würzburger Kommunalpolitik auf stadtrat.TV | Radio Gong 21.03.2015

Das ganze Video mit Würzburgs Oberbürgermeister Christian Schuchardt, dass ich im Radio erwähnt habe, folgt hier:

(00:17) Bürgersprechstunden und transparente Kommunikation mit dem Bürger
(01:23) Blick als Oberbürgermeister auf die Finanzen
(02:20) Haushalt 2015 und finanzieller Spielraum
(03:51) Schulsanierungsbedarfe
(05:11) Investitionen in die Infrastruktur
(06:16) Fortschritte bei der Projektentwicklung Hubland
(07:24) Sachstand Straßenbahnlinie 6 und 1/5
(08:33) Planungen rund um den Hauptbahnhof
(10:43) Verlegung des Busbahnhofs und Entlastung der Bismarckstraße
(11:43) Straßenbahnschleife am Hauptbahnhof
(12:41) Gespräche über die Posthalle

(13:33) Fußgängerzone Eichhornstraße/Spiegelstraße
(15:04) Fußgängerzonen und Parkmöglichkeiten in der Innenstadt
(16:23) Fußgängerzone Hofstraße
(17:40) öffentliche Diskussion und Ratsbegehren zum Mozartareal
(19:25) konkrete Planungen für das Mainfranken Theater
(20:44) Würzburgs Solidarität bei der Aufnahme von Flüchtlingen

Der Medienwandel bleibt auch auf lokaler Ebene spannend. Neues ist entstanden und wird entwickelt. Wir werden neue Formate aktiv mitentwickeln und freuen uns über Mitstreiter und Unterstützer für unser Anliegen.

Ihre Frage an Würzburgs Entscheider: christian.knies@interviewr.de.

Weitere Interviews zur Würzburger Kommunalpolitik auf www.stadtrat.tv und unserer Facebook-Seite.